Große Freude bei den Turner/innen des TSV Berkheim - Isabelle Herrmann gewinnt das Regionalfinale in der D13

Beim Regionalfinale im Einzel, das in Öhringen ausgetragen wurde, konnten sich von fünf angetretenen Turner/innen des TSV drei für das Landesfinale in Grübingen Qqalifizieren. Nach dem schon die Qualifikationspunkte für das Regionalfinale heraufgesetzte worden waren, wurde es im Regionalfinale selbst nochmals erschwert, da nur 8 Teilnehmer pro Jahrgang zum Finale dürfen.

Isabel Herrmann konnte in der D13/14 den Wettkampf klar für sich entscheiden. 24,80 Punkte konnte sie auf ihrem Konto verbuchen, dies waren 1,45 PK. Vorsprung vor der Zweitplatzierten.

In der D 10 turnte Johanna Herrmann, die Schwester von Isabelle, die einen rabenschwarzen Tag erwischte. Sie patzte sowohl am Boden wie auch am Barren und konnte somit nur Platz 29 erreichen, der allerdings nicht ihrer Leistungsfähigkeit entspricht. Sarah Hauer, die sich auch für diese Altersklasse qualifiziert hatte, verletzte sich leider während dem Einturnen.

Ines Herzeg hingegen erwischte einen super Tag und konnte sich als 7. mit 20,10 PK. für das Finale in der D11 qualifizieren. Auch in dieser Altersklasse fiel mit Deborah Sacher krankheitshalber eine Turnerin aus.

Bei den Jungs gingen zwei Turner des TSV Berkheim an den Start. In der Altersklasse D 10 konnte sich Dominik Weber mit Platz 2 deutlich für das Finale qualifizieren. Da Philipp Straub am Sprung ein wenig Pech hatte, verpasste er nur knapp mit Platz 10 die Qualifikation. Dennoch kann er mit dem Verlauf seines ersten Regionalfinales zufrieden sein.