Verandsliga 1. - 4. Wettkampftag

1. Wettkampftag

TSV Berkheim - SSV Ulm

Der erste Wettkampf wurde durch die Absage des SSV Ulm kampflos gewonnen.

 


 

2. Wettkampftag

TV Weingarten - TSV Berkheim: TSV Berkheim in der Verbandsliga Tabellenführer

Nach dem der erste Wettkampf durch die Absage des SSV Ulm kampflos gewonnen wurde, konnte die Verbandsligamannschaft des TSV Berkheim in Weingarten endlich zeigen, was in ihnen steckt.
Schon am Sprung zeigte sich, dass der TSV Berkheim dem TV Weingarten überlegen war. Der Sprung ging mit 29, 00 PK. zu 26,45 PK. an den TSV Berkheim, nicht zuletzt dadurch, dass Jeanette Grau ihren Tsukahara, den sie erstmals im Wettkampf zeigte, stehen konnte und dafür die Höchstwertung am Sprung mit 7,60 PK. erhielt.
Mit 2,55 Punkten Vorsprung konnten nun die Turnerinnen am Barren - nicht gerade ihr Lieblingsgerät - den Wettkampf vorsetzen. Aber auch hier zeigten die Turnerinnen, was sie so alles im Laufe des letzten Trainingsjahres gelernt hatten und gewannen auch dieses Gerät deutlich mit 22,750 PK. zu 17,65 PK. Entgegen den anderen Saisons konnten die Turnerinnen in diesem Jahr eine kompakte Mannschaftsleistung abliefern.
Am Balken lief es dann nicht so gut, obwohl der TSV auch dieses Gerät mit 27,20 PK. zu 26,00 PK. gewinnen konnte. Einige der Turnerinnen haderten doch heftig mit dem nur 10 cm breiten Balken, außer dem Liganeuling Isabelle Herrmann, der es als einzigste der Mannschaft gelang, eine Übung ohne Absteiger zu turnen. Mit nunmehr 8,85 PK. Vorsprung war es klar, dass die Turnerinnen den Wettkampf schon vor dem letzten Gerät gewonnen hatten.
Den Boden mußten sie dann leider mit einem Punkt Rückstand an den TV Weingarten abgeben, und dies obwohl Jeanette Grau mit der Tageshöchstnote von 8,05 glänzen konnte. Aber eins zeigte der Boden: wenn die schwierigen Übungen der Turnerinnen noch stabiler werden, immerhin springen die Turnerinnen alle einen Twist oder Schraubensalto in ihrer Übung, dürfte es im nächsten Wettkampf besser gehen.

Das Bild zeigt die Verbandsligamannschaft

 


 

3. Wettkampftag

Trotz Niederlage immer noch Tabellenführer in der Verbandsliga weiblich

Nach einem spannenden Wettkampf verlor der TSV Berkheim mit 104,85 zu 105,95 Punkten seinen ersten Wettkampf in der Verbandsliga.
Schon am Sprung zeigte sich, dass die Ebinger Mannschaft nicht zu unterschätzen war. Obwohl die Berkheimer Turnerinnen gute Leistungen zeigten, ging das Gerät mit 28,90 Punkten zu 27,75 Punkten an den TSV Ebingen.
Leider lief es am Barren nicht wie gewohnt für die Turnerinnen des TSV Berkheim, so dass auch diese Gerät mit 23,65 zu 22,35 Punkten an den TSV Ebingen abgegeben werden musste.
Am Balken zeigten die Turnerinnen des TSV Berkheim ihre Kämpfernatur. Mit guten und hochwertigen Übungen konnten sie dieses Gerät gewinnen, dies ist schlussendlich ausschlaggebend für die Tabellenführung. Hier ist besonders hervorzuheben die hochklassige Übung von Jeanette Grau mit einem Ausgangswert von 9,7 Punkten. Mit dieser Übung, ohne Fehl und Tadel, erturnte sie eine Wertung von 8,1 Punkten, dies war auch die Tageshöchstnote. Der Balken ging dann mit sage und schreibe 3,25 Punkten Vorsprung an den TSV Berkheim (24,10 zu 27,35 Punkte).
Obwohl die Turnerinnen nun mit einem Vorsprung von 0,75 Punkten ans letzte Gerät gingen, gelang es ihnen leider nicht den Wettkampf für sich zu entscheiden. Die Turnerinnen des TSV Ebingen zeigten hochwertige Übungen, die vor allem im gymnastischen Bereich sehr ausgereift waren. Somit ging auch der Boden mit 29,30 zu 27,45 Punkten an den TSV Ebingen.
Trotzdem ist die Ausgangsposition für den TSV Berkheim für den nächsten Wettkampf sehr gut. Sind sie doch auf Grund des einen gewonnen Gerätes immer noch Tabellenführer in der Verbandsliga und haben ihre Chance zum Aufstieg, obwohl nur der Klassenerhalt das Ziel war, gewahrt.

Jeanette Grau mit der Tageshöchstnote von 8,1 Punkten am Balken

 


 

4. Wettkampftag

VFL Sindelfingen - TSV Berkheim: Der TSV Berkheim ist weiter Tabellenführer in der Verbandsliga weiblich und warte seine Chance für den Aufstieg in die Oberliga

Nachdem die Verbandsliga-Mannschaft des TSV Berkheim im Gerätturnen der Frauen ihren vierten Wettkampf gegen den VFL Sindelfingen mit 8,20 Punkten Vorsprung gewinnen konnte, ergibt sich in der Verbandsliga eine sehr spannende Konstellation. So könnten am nächsten Wochenende zwei Mannschaften den Aufstieg feiern, der TSV Berkheim muß allerdings am letzten Wettkampfwochenende tatenlos zuschauen und auf ein verlorenes Gerät des direkten Mitkonkurrenten TSV Ebingen hoffen, da die Berkheimer ihre 4 Wettkämpfe bereits absolviert haben. Der Sieg gegen Sindelfingen war jedoch der Grundstein für den jetzigen Tabellenplatz.

Schon am Sprung holten sich die Turnerinnen ein gutes Polster von 1,90 Punkten. Wieder einmal konnte Jeanette Grau mit ihrem Tsukahara glänzen. Sie erhielt bei einem Ausgangswert von 8,90 Punkten für ihren Sprung 8,05 Punkte. Dies war auch gleichzeitig die Tageshöchstnote in diesem Wettkampf. Aber auch die anderen Turnerinnen konnten super Wertungen für sich erreichen. Jenia Palamartschuk bekam für Ihren Jamashita 7,40 Punkte. Für den gleichen Sprung bekam Anca Chichere 7,20 Punkte und Danica Mauz und Mona Teresa Garziella erhielten jeweils 6,80 Pk. bei einem Ausgangswert von 8,00 PK. Die Gerätewertung ging mit 29,40 zu 27,50 Punkten an der TSV Berkheim.
Auch den Stufenbarren, in den ersten Wettkämpfen eher das Problemgerät, konnten die Turnerinnen des TSV mit einem Vorsprung von 2,85 Punkten für sich entscheiden. Zu erwähnen ist, dass die gesamte Mannschaft dieses mal aus ihren Übungen wesentlich mehr herausholen konnten wie in den vergangenen Wettkämpfen. Höchste Wertung an diesem Gerät konnte Jenia Palamartschuk mit 6,90 erreichen.
Am Balken konnten die Turnerinnen des TSV dann ihren Vorsprung um weitere 3,40 Punkten auf 8,15 Punkte ausbauen. Hier zeigte sich, dass die Turnerinnen immer stabiler in ihren schwierigen Übungen werden. Anca Chichere erzielte hier die höchste Note aller Turnerinnen mit 7,15 Punkten.
Am Boden waren beide Mannschaften sehr ausgeglichen bzw. gleichwertig. Aber da es für den TSV Berkheim wichtig war, auch dieses Gerät zu gewinnen, war es um so spannender. Schlußendlich konnten die Turnerinnen des TSV auch dieses Gerät, wenn auch nur mit 5 Hundertstel für sich entscheiden. Die beste Wertung an diesem Gerät erturnte sich Jenia Palamartschuk mit 7,90 Punkten, sie gewann auch die Einzelwertung (28,75 Punkte ) mit nur knappen 0,25 Punkten Vorsprung vor Jeanette Grau mit 28,50 Punkten. Der Wettkampf wurde vom TSV Berkheim mit 111,550 Punkten zu 103,350 Punkten gewonnen.

Der gesamten Mannschaft mit: Michaela Schenk, Isabelle Herrmann, Leonie Bayer, Mona Garziella, Anca Chichere, Danica Mauz, Jenia Palamrtschuk, Sabine Schaal, Jeanette Grau und Karolin Kieffer, ist ein großes Lob auszusprechen, spielen sie doch in der Tabelle ein große Rolle, wenn es um den Aufstieg geht. Schon der Klassenerhalt als Newcomer ist ein Erfolg, der aber noch größer einzuschätzen ist, da dieser Klassenerhalt auf jeden Fall mit Platz eins erreicht wurde.

 

PlatzMannschaft TabellenpunkteGerättepunkteAnzahl WK

1

TSV Berkheim

6

24 4
2 TSV Ebingen 4 16 3
3 SSV Ulm 4 14 3
4 VFL Sindelfingen 2 8 3
5 TSV Weingarten 0 2 3